Wie kann man Nagelpilz erkennen?

Bei einer Pilzinfektion kann ein Teil des Nagels, der gesamte Nagel oder mehrere Nägel betroffen sein. In der Regel verursachen Nagelpilzinfektionen selbst keine Schmerzen. Ohne Behandlung können sie jedoch unangenehm werden und zum Beispiel beim Tragen von Schuhen, beim Gehen oder beim langen Stehen Schmerzen verursachen.

Nagelpilz-Symptome

  • Weiße Flecken oder Streifen auf der Oberfläche des Nagels
  • Gelbe Nägel
  • Schwarze Nägel
  • Schmerzhafte Fußnägel
  • Verdickungen an Zehennägeln
  • Spröde und brüchige Nägel

Viele Menschen schämen sich Ihre vom Nagelpilz befallenen Nägel zu zeigen, da sie sehr unschön aussehen können. Oft verdickt sich der Nagel und verfärbt sich gelb-bräunlich. Außerdem kann sich der Pilz auf benachbarte Nägel ausbreiten und sogar die Haut befallen. Die Ansteckungsgefahr ist jedoch nicht nur von Nagel zu Nagel groß, sondern kann auch von Mensch zu Mensch übertragen werden. Daher ist es wichtig, die Nagelpilzinfektion schon im Anfangsstadium zu behandeln, das heißt, sobald sich erste Symptome zeigen und eine Diagnose von einem Arzt vorliegt.

Weiße Flecken oder Streifen auf der Oberfläche des Nagels
Weiße Flecken können auf einen Kalziummangel im Körper hinweisen. Häufig sind sie jedoch ein Anzeichen für eine Pilzinfektion auf der Nageloberfläche. Eine Infektion schädigt den Nagel, macht ihn brüchig und verfärbt ihn schlussendlich gelb oder braun. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern zeigt auch, dass sich der Pilz im Nagel ausbreitet. Ohne Behandlung kann solch eine Infektion schmerzhaft werden.

Gelbe Nägel
Verfärbungen auf Nägeln können verschiedene Ursachen haben. Vor allem gelbe Nägel sind oft ein Anzeichen für Nagelpilz. Es können aber auch chronische Erkrankungen der Leber, starkes Rauchen oder ein ungesunder Lebensstil dahinterstecken. Ein weiterer möglicher Faktor ist Nagellack. Das ununterbrochene Tragen kosmetischer Nagellacke kann die Entstehung von Nagelpilz begünstigen. Tragen Sie Nagellacke daher nicht über längere Zeit, sondern lassen Sie Ihre Nägel regelmäßig atmen.

Schwarze Nägel
Schwarze Zehennägel können viele Ursachen haben. Der häufigste Grund sind stumpfe Verletzungen, sogenannte Traumata. Man spricht dann von einem subungualen Hämatom, also einem Bluterguss unter dem Nagel. Dieser verfärbt den Nagel nicht nur, sondern erzeugt auch Druck und damit starke Schmerzen. Daher müssen diese Hämatome oft medizinisch behandelt werden. Besonders gefährdet sind Menschen, die oft barfuß laufen, und Sportler.

Schmerzhafte Fußnägel
Gründe für Schmerzen an Fußnägeln können eingewachsene Nägel sein. Sie entstehen oft durch falsches Nagelschneiden, schlechtsitzende Schuhe oder haben genetische Ursachen. Auch Nagelpilz kann, wenn er nicht oder zu spät behandelt wird, zu schmerzhaften Komplikationen führen. Häufig sind die Schwellungen um den Nagel herum, Verdickungen des Nagels oder die vollständige Ablösung der Nagelplatte. In solchen Fällen schmerzt oft schon das Tragen von Schuhen, das Gehen oder langes Stehen. Eine Nagelpilzbehandlung schafft dann Abhilfe.

Verdickte Nägel
Unsere Fußnägel werden mit dem Alter von Natur aus dicker und härter. Bei jüngeren Menschen sind verdickte Zehennägel meist Folge einer Verletzung. Manchmal sind die stumpfen Verletzungen, sogenannte Traumata. Meistens sind es jedoch alltägliche Tätigkeiten, die wiederholt Druck auf den Nagel ausüben und ihn schädigen, zum Beispiel beim Tragen schlechtsitzender Schuhe. Die Reibung am Schuh kann dazu führen, dass sich ein Nagel verdickt und vom Nagelbett löst. Das ist nicht nur schmerzhaft, sondern erschwert auch die Nagelpflege und erhöht das Risiko einer Pilzinfektion. Verdickte Nägel sind im Falle einer Infektion auch schwieriger zu behandeln, denn schon einfaches Feilen kann zu weiteren Schäden führen. Daher empfiehlt es sich, eine Pilzinfektion möglichst früh zu behandeln.

Spröde und brüchige Nägel
Setzt man Nägel Wasser oder Chemikalien, wie Reinigungsmittel und Nagellack, für längere Zeit aus, werden sie oft spröde und brüchig. Auch mit dem Alter können Nägel spröde werden. Dies ist der Grund, warum Erwachsene und ältere Menschen häufiger an Nagelpilz leiden, denn dieser kann über die Spalten und Risse leichter in den Nagel eindringen. Auch viele Krankheiten haben zur Folge, dass Nägel brüchig werden und daher leicht reißen, brechen, splittern oder sich ablösen. Die Einnahme von Biotin kann hier Abhilfe schaffen. Auch das Einweichen in Wasser und das anschließende Auftragen von Feuchtigkeitscremes kann eine Besserung bringen. Um zu verhindern, dass Pilze über die Risse in den Nagel eindringen, empfiehlt sich die vorbeugende Anwendung von Nailner. Nailner schafft nicht nur ein Umfeld, in dem Pilze nicht überleben können, sondern versorgt die Nägel auch mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen, die spröden Nägeln helfen, sich rasch zu erholen.